Bluescreen | Greenscreen

Eine Bluescreen | Greenscreen erlaubt, Schauspieler oder Produkte nachträglich vor einen Hintergrund zu setzen, der entweder eine Filmaufnahme (Landschaft | Raum) oder eine Computergrafik (z.B. Grafik beim Wetter) enthalten kann. Kurz - ein Trick, bei dem Filme für Produkte ansprechender gestaltet werden können oder um Szenen zu erstellen, die man in der Wirklichkeit nicht filmen kann.

Beliebige Hintergründe und neue Welten, die Ihre Kunden begeistern. Die UNEM-Filmproduktion setzt Bluescreen | Greenscreen für Werbespots, bei der Moderation von Internetseiten, bei Produktfilmen, bei Musikvideos und bei Effekt-Einstellungen ein. Durch die Verwendung von Tracking-Punkten sind auch Schwenks in der Screen möglich, wie das Beispielvideo zeigt. Die Arbeitsweise einer Bluescreen | Greenscreen: Der Schauspieler wird zunächst vor einer speziell ausgeleuchteten blauen bzw. grünen Wand gefilmt. Die Kleidung darf dabei den Farbton des Hintergrunds nicht enthalten. Mit einem Computerprogramm wird der Hintergrund entfernt und durchsichtig gespeichert (Stanzen | Keyen). Anschließend kann ein beliebiger Hintergrund eingefügt werden.

- Fachartikelbeitrag: Ihr eigener Blue Screen PCPraxis-Sonderheft VideoPraxis 01/09 -

weiterlesen
© Copyright UNEM-Filmproduktion 2001-2017 - www.unem.de